Variationen und Improvisationen von Shakespeare

Wenn das Wort "Romeo" (oder auch "Julia") im Titel eines Theaterstücks auftaucht, liegt es nahe, dass Shakespeare nicht weit ist. So auch jetzt im Kleinen Haus des Theaters Bremen, wo das Werk "Fuck Identity – Love Romeo" Premiere hatte. "Ein Spiel nach Shakespeare" steht im Programm, dort wo sonst der Autorenname vermerkt ist. Regie führte Leonie Böhm und sie gab ihren Schauspielerinnen und Schauspielern aber alle Freiheiten, zu improvisieren und zu variieren. Marcus Behrens hat sich die Premiere angeschaut.
  • Autor/-in:Katrin Krämer
  • Länge:4:30 Minuten
  • Datum:Samstag, 4. Mai 2019
  • Sendereihe:Der Samstagmorgen | Bremen Zwei
Mehr zum Thema: