Großartiger Text wird in Osnabrück zu grandiosem Monolog

Die 1968 in Weimar geborene Autorin Sibylle Berg gehört zu denen, die mit ihren Stücktexten das deutschsprachige Theater immer wieder aufmischen. Berg, die inzwischen in Zürich lebt und arbeitet schreibt viel, sehr viel – und gerne auch lang. Dass sie auch "kurz" kann, zeigen Unmengen an Tweets. Ihr Text "Und jetzt: Die Welt!" hatte als Co-Produktion des Theaters Basel und des Gorki-Theaters in Berlin 2013 seine Uraufführung – der Untertitel des Buchs "Es sagt mir nichts, das sogenannte Draußen" wurde für die Premiere zum Stücktitel. Ein Jahr später wurde Berg für dieses Stück von den Kritikerinnen und Kritikern des Magazins "Theater heute" zur besten deutschsprachigen Dramatikerin des Jahres 2014 gewählt. Nun hatte eine Inszenierung dieses Stücks am Theater Osnabrück Premiere, genauer gesagt im Emma-Theater. Marcus Behrens hat sie sich angeschaut.
  • Autor/-in:Martin Busch im Gespräch mit Marcus Behrens
  • Länge:5:06 Minuten
  • Datum:Sonntag, 3. November 2019
  • Sendereihe:Bremen Zwei
  • Quelle:Bremen Zwei
Mehr zum Thema: